Der Eisenbahner-Sportverein sagt Dankeschön

Viele Hände sind für die Vereinsarbeit notwendig

(hl) – Mit einem Neujahrsempfang bedankte sich Otto Baitz als 1. Vorsitzender des Eisenbahner-Sportvereins Blau-Gold Bischofsheim e.V. bei allen ehrenamtlichen Mitarbeitern. „Die 150-Jahrfeier des Bahnhofs Bischofsheim in unserer Gemeinde hat vieles gemeinsames mit dem ESV“, so Bürgermeister Reinhard Bersch als Ehrenmitglied in seiner Begrüßungsrede. Während Detlev Gärtner vom Vereinsring Bischofsheim die gute Jugendarbeit und die großartigen sportlichen Erfolge in den Mittelpunkt seiner Rede stellte. Dem setzte Ehrenmitglied Otto Steiner ein "weiter so" entgegen. 

Trotz Wahlkampf ließen es sich Sabine Scholz-Bächle (CDU) und Gunther Schneider (SPD) nicht nehmen, ebenfalls bei diesem Empfang dabei zu sein. Mit dabei auch die Vertreter der Banken mit Frau Sesselmann (Volksbank) und Herrn Böhnel (Kreissparkasse). Gründe für dieses Dankeschön gab es genug.

Denken wir an die 50-Jahrfeier des Eisenbahner-Sportvereins. Mit den drei Festtagen im Juni 2008, die gekonnt arrangiert vom Festausschuss und den Abteilungen bei den vielen Besuchern im Bürgerhaus Bischofsheim und auf dem Gelände am Schindberg bleibende Erinnerungen hinterließen.

Denken wir an die intensive Arbeit in den einzelnen Abteilungen. An die vielen Leistungsträger, die mit sportlichen Erfolgen oder auf dem Freizeit-Sektor dem Eisenbahner-Sportverein weiterhin Glanz verliehen. Und dies weit über die Grenzen von Hessen hinaus.

Denken wir an die fleißigen Helfer, die bei Regen und Sonnenschein mit den Umbaumaßnahmen des immerhin 4,5 Hektar großen Geländes beschäftigt waren.

Denken wir aber auch an die große Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die für viele Aufgaben außerhalb des Eisenbahner-Sportvereins mit dem Einsatz ihrer Schaffenskraft den Erfolg miterarbeiteten. Ohne dieses Engagement kann ein Verein nicht bestehen. Der Eisenbahner-Sportverein ist stolz darauf, diese Menschen in seinen Reihen zu haben. Ein Verein mit Zukunft.