Herzlich willkommen beim ESV

Neujahrsempfänge haben eine lange Tradition

(hl) – „Der ESV wünscht allen ehrenamtlichen Mitgliedern, Mitarbeitern und Gästen ein gesundes, frohes, zufriedenes und segensreiches Jahr 2012.“ Mit diesen Worten, von einem Beamer an die Wand geworfen, wurden die Gäste im neu gestalteten ESV-Vereinsheim von den beiden Vorsitzenden begrüßt. Mit dabei auch die Ehrenmitglieder Otto Steiner und der frühere Ortschef von Bischofsheim, Reinhard Bersch nebst den Vertretern der Bischofsheimer Parteien. Obwohl der Himmel seine Schleusen geöffnet hatte und der Regen in Strömen hernieder prasselte, füllte sich der Saal mit den geladenen Gästen. Nun ist der Neujahrsempfang beim ESV bereits ein jährlich wiederkehrendes Ritual. Er ist ein Dankeschön an die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den zehn Sport- und Freizeitabteilungen, die fast das ganze Jahr diese Aktivitäten aufrecht erhalten.

Der 1. Vorsitzende Otto Baitz eröffnete den Neujahrsempfang mit der Begrüßung der Gäste. In seiner Rede dankte er allen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Vorstand, Abteilungen und Ehrenrat für das Wirken zum Wohle des ESV. Er sprach auch von Veränderungen und sportlichen Erfolgen, die im vergangenen Jahr wieder stattfanden.

Nehmen wir das Photovoltaikzentrum auf dem Dach der Soccerhalle. Es erzeugt in Spitzenzeiten bis zu 203 Kilowattpeak Sonnenstrom. Das ist eine Jahresleistung von 167.000 Kilowattstunden. Damit können dann problemlos 41 Vier-Personenhaushalte ein ganzes Jahr versorgt werden. Die Vermeidung von Kohlenstoffdioxid schlägt mit 116.900 Kilogramm zu Buche. Neben der Soccerhalle wurde noch eine 20-KW-Station installiert. Von dort aus geht der Sonnenstrom direkt ins Netz.

Die Errichtung einer Großbahn 5 Zoll im Freizeitzentrum des ESV umfasst jetzt stattliche 1,6 Kilometer Gleise. Im Winter wurde bereits am neuen Betriebswerk gearbeitet. Dieses wird am Ende der Baumaßnahmen 16 Weichen umfassen.

Im Freizeitzentrum des ESV ist auch das E-Paradise und der Rhein-Main-Circuit angesiedelt. Letzterer ist eine der schönsten und schwierigsten Anlage in Deutschland. Dies wird nun belohnt, denn der Verband Deutscher Minicar-Clubs erteilte die Genehmigung zur Bewerbung an der Weltmeisterschaft im Jahre 2014.

Auch sportlich hat der ESV einiges zu bieten. So holten die Leichtathleten mit ihren Jugendlichen im vergangenen Jahr etliche Kreis- und Landesmeistertitel. Dem standen die Abteilungen Automodellsport und Angeln & Casting nicht nach, wobei die Fischer sich auch noch intensiv um die Pflege des Silbersees kümmern.

Nun kam Charly Koch und seine Küchencrew ins Spiel. Nach den vorzüglichen Speisen gab es im Kreise der geladenen Gäste weiteren Gesprächsbedarf. Als weitere Unterhaltung lief dabei eine Sequenz an Bildern vom Aufbau des ESV-Geländes bis zu den heutigen Baumaßnahmen. Als man dann am Nachmittag zum Aufbruch schritt, hallten wieder die bekannten Jubelrufe aus dem Kegelzentrum. Wie in früheren Jahren. Das schmerzte so manchem ESV-ler, denn die 1976 gegründete Abteilung Sportkegeln stand am Ende Saison 2011/2012 ohne eine Mannschaft da. Nun ist der Spaßfaktor „Freizeit-Kegeln“ in das Kegelzentrum mit seinen vier Bahnen am Schindberg eingezogen