Der ESV bleibt weiterhin auf Erfolgskurs

Die Umgestaltung zum Sport- und Freizeitzentrum ist gelungen

(hl) – Beim ESV Bischofsheim bestimmen seit dem Jahr 1980 die Delegierten aus den Abteilungen die Zukunft des Vereins. Das war in diesem Jahr nicht anders. Und so pilgerten 44 Delegierte zum Schindberg und lauschten den Begrüßungsworten des 2. Vorsitzenden Herbert Lang.

Nach dem Gedenken der verstorbenen Mitglieder stand der Geschäftsbericht 2011 an. Schwerpunkte der Ausführungen des 1. Vorsitzenden Otto Baitz war die Nichtbesetzung von drei Positionen im geschäftsführenden Vorstand. Der zweite Part war die Veränderung des ESV-Geländes. „Heute möchte ich die Gelegenheit nutzen und daran erinnern, dass der geschäftsführende Vorstand die Umgestaltung des Areals als notwendige Maßnahme zur Hinführung zu einem Sport- und Freizeitzentrum eingeleitet hat und weiter ausgebaut wird. Diese Entwicklung, in Verbindung mit der Kinderfreundlichkeit und der sportlichen Gestaltung, ist weiterhin auf einem guten Weg.“ So die Worte des 1. Vorsitzenden Otto Baitz.

So werden noch zwei Tennisfelder mit Kunstrasen ausgelegt und der im ESV Sport- und Freizeitzentrum angesiedelten „Kick-Mit“ zur Verfügung gestellt. Da bereits ein Kleinfeldrasen besteht, wird vom geschäftsführenden Vorstand auch die Einführung in den Jugendfußball gefördert. Weiterhin wird der Ausbau der Großbahn 5 Zoll mit insgesamt vier Kilometer Schienenlänge fortgeführt.

Die Bischofsheimer Kerb 2011 war ein weiterer Schwerpunkt. Strukturelle Veränderungen waren von Erfolg gekrönt. So wird auch in diesem Jahr der ESV mit seinen beliebten Angeboten wieder im Weindorf erscheinen. Mit einem Hinweis auf die neu entwickelte Homepage des ESV, in Zusammenarbeit mit dem IT-Service Walter Reinheimer und dem 2. Vorsitzenden Herbert Lang, schloss Otto Baitz seinen Bericht zur Lage des ESV.

Ein wichtiges Thema im ESV sind natürlich auch die Finanzen. So gab es bei den Einnahmen und Ausgaben wieder einen ausgeglichenen Haushalt. Die Kassenprüfer bescheinigten die Korrektheit der Finanzen. Ein um wenige Prozentpunkte erhöhter Haushalt für 2012 ist Teil der weiteren Veränderungen im Sport- und Freizeitzentrum des ESV.

Die anwesenden 44 Delegierten beschlossen auch einige Beitragserhöhungen. So wurde der Vereinsbeitrag um 50 Cent pro Monat angehoben. Der Jahresbeitrag erhöhte sich für Jugendliche um 5 € und liegt nun bei 60 € jährlich. Mit der Erhöhung des Sonderbeitrages um 40 Cent monatlich in der Abteilung Gymnastik ist er jetzt auf 2 € gestiegen. Und die Abteilung Angeln & Casting verlangte einen Sonderbeitrag von 7 € pro Monat.

Auf der Tagesordnung standen auch wieder Wahlen an. Es waren Altlasten des vergangenen Jahres, die man heute wieder präsentieren musste, um einen geschäftsführenden Vorstand zu erhalten. Dass an diesem Tag unter den Delegierten wieder keine Vorschläge zu erwarten waren, zeichnete sich bereits im Vorfeld der Veranstaltung ab. So plädierte Otto Baitz für ein weiteres Suchen in den nächsten drei Monaten. Dann wird die Finanzverwaltung des ESV einer Privatfirma übergeben.

Die gute Nachricht kommt zum Schluss. Nach Beendigung der Veranstaltung wurden noch einige Gespräche geführt, um die vakanten Stellen zu besetzen. Und es besteht Hoffnung.