Volles Haus beim Ehrungsabend

Die Treue zum ESV wird belohnt

(hl) – Ein alter Brauch im 54. Jahr nach der Gründung 1958 ist und bleibt im Oktober der Ehrungsabend des ESV. Das ist der Tag für alle Jubilare, die seit vielen Jahren in guten wie in schlechten Zeiten dem Verein die Treue halten. Mit dabei auch die Sportlerinnen und Sportler der verschiedenen Abteilungen, die auf dem oberen „Treppchen“ bei der Siegesfeier die blau-gelben Farben vertreten haben. Das gilt auch für unsere Freizeitabteilungen, die weit über die Grenzen von Hessen hinaus den Namen des ESV bekannt machten.

Mit der Begrüßung der Ehrengäste Reinhard Bersch und Werner Neufeld als Ehrenmitglieder des ESV, sowie Bürgermeisterin Ulrike Steinbach, Detlef Gärtner vom Vereinsring Bischofsheim und Katja Richter von der Kreissparkasse Groß-Gerau fand der Ehrungsabend seinen Anfang.

„…So haben Vereine ihre Geschichte, haben Höhen und Tiefen in guten und in schlechten Zeiten, ihre Krisen und auch ihre glanzvollen Epochen. Dieser ständige Wechsel des Geschehens durch diese Jahre ist mit Namen und Personen des ESV verbunden, die in leitenden Positionen oder durch treue Mitgliedschaft und ehrenamtlicher Mitarbeit den ESV getragen haben.“ So der 1. Vorsitzende Otto Baitz in seiner Eröffnungsrede. Über die Veränderungen des Freizeitverhaltens der Bürgerinnen und Bürger sprach Bürgermeisterin Ulrike Steinbach. „Der Wandel des ESV in seiner Angebotspalette hat ihm neue Zukunftsperspektiven eröffnet“, so die Bürgermeisterin. Im Fokus dieser Ausführungen standen die Abteilungen Modellbahn/Modellbau und Großbahn 5 Zoll. Wobei die Großbahn 5 Zoll bereits eine finanzielle Unterstützung ihrer vorgesehenen Baumaßnahmen durch die Gemeinde Bischofsheim erhalten hat.

Sportler, die ihre ganze Kraft dem ESV widmen. Aktive Mitarbeiter, die etwas Bauen und Gestalten. Fördernde Mitglieder, die das finanzielle Rückgrat des Vereins bilden. Auf diese drei Säulen stellte Detlef Gärtner vom Vereinsring Bischofsheim seine Begrüßungsrede an den ESV. Mit dem Schlusswort „Mit diesen drei Säulen hat der ESV eine gute Zukunft“, ging es dann zu den Ehrungen.

Seit 15 Jahren gehören Manuela und Manfred Kleemann, Herbert Lang sowie Stefan Schmitt dem ESV an. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Hermann Schwarz geehrt. Und bei den 35-ern waren es Hannelore und Horst Schiffler, Sigmund Schnur sowie Peter Tolksdorf. 40 Jahre Treue zum Verein zeigten Walter Back, Walter Brückner, Margit Dittmer, Niklas Hafenrichter, Michael Völler und Marianne Reichelt. Wilfried Lang brachte es sogar auf 45 Jahre Mitgliedschaft.

Für sportliche Leistungen sorgte Hessens beste Werferin Jule Nowak. In der Altersklasse W 12 stand sie ebenfalls im Rampenlicht des Ehrungstages. Denn im Vierkampf in den Disziplinen Kugelstoß, Diskus-, Hammer- und Speerwurf holte sie sich den Titel einer Hessenmeisterin. Ausschlaggebend war das Ergebnis des Hammerwurfs von 24,68 Meter. Dank ihrer erstklassigen Leistung wurde sie zu einem Schnupperkurs im Kader des hessischen Leichtathletikverbandes eingeladen. Anzumerken ist, dass sie außerdem noch etliche Kreismeisterschaften gewinnen konnte. Niklas Weber, ebenfalls bester Läufer Hessens in der Altersklasse M 12, holte sich über die Distanz von 2000 Meter den Titel eines Hessenmeisters. Auch hier kamen noch einige Titel als Kreismeister auf sein Konto.

In der Jugendklasse von 10 bis 14 Jahren holte sich das junge Bischofsheimer Talent Marvin Recker den Titel eines Hessenmeisters. Eine starke Konkurrenz machte ihm das Siegen sehr schwer. Erst in der dritten Disziplin erreichte er mit dem Einhandwurf eine Weite von 44 Meter. Damit distanzierte er die anderen Teilnehmer um 13 Meter. In der mit hochkarätigen Teilnehmern gut besetzten Gruppe im Turnierwurfsport der Binnenfischer holte sich Bernd Schmarowski in der Seniorenklasse ab 65 Jahren den Titel eines Hessenmeisters 2012. Der Erfolg ist um so höher einzustufen, da zwei ehemalige Deutsche Meister auf die weiteren Plätze verwiesen wurden.

Für besondere Verdienste im ESV wurden ebenfalls Ehrungen vorgenommen. Mit Joachim Härter, Hans Helmus, Manfred Hess, Andreas Rollfing und Siegfried Wulle aus der Abteilung Großbahn 5 Zoll standen die Macher für den Ausbau der Großbahnanlage im ESV Sport- und Freizeitzentrum im Rampenlicht. Dazu gesellte sich noch Stefan Schmitt aus der Abteilung Modellbahn/Modellbau. Als Tüftler im Landschafts- und Modulbau sowie in der Elektrotechnik gibt er den Modulen das notwendige Flair.

Dass solche Feierlichkeiten nicht zum Nulltarif zu haben sind, wird jedem einleuchten. Und je nach Umfang muss der Verein entsprechend in die Tasche greifen. Etwas anders beim ESV. „Danken darf ich den Sponsoren des heutigen Abends, für die Sachspenden der Kreissparkasse Groß-Gerau. Für die Geldspenden geht mein Dank an die Volksbank Mainspitze e.G. und an die Sparda Hessen“, so Otto Baitz. Den Abschluss bildete der gemütliche Teil. Dieser Part lag wieder in den bewährten Händen von Charly Koch und seiner Küchencrew. Beim gemütlichen Teil mit Essen und Getränken gab es im Kreis der Vereinsfamilie wieder regen Gesprächsbedarf.