Glänzende Bilanz der ESV-Abteilungen

Sport- und Freizeitabteilungen gut aufgestellt

Mit einer guten Jahresbilanz 2012 warteten die Abteilungen bei der Delegiertenhauptversammlung auf und ließen wieder den Stern des ESV funkeln.

Mit den 7th International Warm Up erwachte im  April bei der Abteilung Automodellsport Offroad die Rennstrecke des Rhein-Main-Circuits im ESV Sport- und Freizeitzentrum wieder aus dem Winterschlaf. Es war für die aus vielen Ländern anreisenden Fahrer wieder das Auftaktrennen der Saison. Im Mai gab es mit dem 3. Hessencup und SM-Lauf wieder ein Lauf um die begehrten Punkte zur Meisterschaft. Am Start waren 210 Starter aus verschiedenen Ländern.

Nun ist die Luft wieder erfüllt mit Kinderlachen beim Training mit dem runden Leder. Nach den Worten des Trainers Markus Müller wird ein altersgerechtes Training absolviert. Beim „eprimo-Gewinnspiel“ ballerten die Jungstars mit viel Eifer auf die Torwand. Bei den Hallenmeisterschaften in Worfelden gab es zum ersten Mal die Begegnung mit gegnerischen Mannschaften. Ein Erfolg blieb ihnen leider versagt. Trotz dieser Niederlagen spielten sich die vierjährigen Kicker in die Herzen der Zuschauer.

Eine blendende Bilanz legte die Abteilung Großbahn an diesem Abend vor. So waren acht Fahrtage im vergangenen Jahr angesetzt, die von den Besuchern sehr gut angenommen wurden. Angefangen mit dem Andampfen, dem Teddybären-Fahrtag, das Dampffest mit Nachtfahrt, der Aktion „Tag der Industrie-Kultur Rhein-Main“ oder das Abdampfen. Um nur einige zu nennen. Neu im Programm war der „Nikolausfahrtag“ mit einer Beteiligung von 290 Kindern. Natürlich gab es weitere Einsätze: Bei den 12. ESV Modellbahntagen Bischofsheim zeigte man auf der Bühne des Bürgerhauses einige 5-Zoll-Loks. Und mit einer mobilen Anlage wurden die Weihnachtsmärkte in Bischofsheim und Raunheim besucht.

Zum Jahresende waren 2200 Meter Gleise für den Fahrbetrieb freigegeben worden. Eine technische Meisterleistung war die Wasserversorgung der Dampfloks. So wird das Regenwasser vom Dach der „Kick-Mit-Halle“ in einen Tank geleitet und für die Dampfrösser aufbereitet.

Die Abteilung Gymnastik des ESV hat gegenüber den Sportabteilungen des ESV eine ganz andere Aufgabenstruktur. Ihre Aufgabe ist ausgerichtet auf das körperliche Wohl der Menschen, die im Bürgerhaus Bischofsheim die Übungsstunden besuchen. Wenn die Gemeinde Bischofsheim zum „Dreck-Weg-Tag“ ruft, sind sie seit Jahren dabei, um Bischofsheim etwas sauberer zu machen.

Radfahr- und Walking-Touren folgten in den Sommermonaten. Auch der ganztägige Einsatz an der Bischofsheimer Kerb ist zu erwähnen. Werden wir sportlich: Bereits zum dritten Mal hatte sich eine Gruppe Walker zum größten Walking-Event 2012 in Hessen angemeldet. Mit dabei Andreas Senge, der wieder die Sieben-Kilometer-Strecke mit weiteren 400 Teilnehmern absolvierte. Und am Ende zum dritten Mal in Folge den Sieg einheimste.

Zufrieden blicken auch die Leichtathleten in die Zukunft. Denn im Jugendbereich sammelten sie massenweise sportliche Erfolge für die blau-goldenen Farben des ESV. Jule Nowak, als Hessens beste Werferin in ihrer Altersklasse, holte sich im Vierkampf Kugelstoß, Diskus-, Hammer- und Speerwurf den Titel einer Hessenmeisterin. Dazu gab es noch einige Kreismeisterschaften.
 
Nils Weber, ebenfalls bester Läufer in seiner Altersklasse, holte sich über die Distanz von 2000 Meter ebenfalls den Titel eines Hessenmeisters. Auch hier kamen noch einige Titel als Kreismeister auf sein Konto.

Celine Zangenfeind war stark im Crosslauf und auf der 2000-Meter-Strecke. Der Lohn in ihrer Altersklasse, jeweils Regionalmeisterin Hessen-Süd. Im Duathlon gab es weiterhin einen Vizemeistertitel. Tim Vietze zeigte seine Stärke als Regionalmeister Hessen-Süd im 2000-Meter-Lauf und über 60-Meter-Hürden in seiner Altersklasse.

Im Hochsprung, dem Speerwurf sowie dem Mannschafts-Mehrkampf und Crosslauf-Mannschaft holte sich in seiner Altersklasse Cedric Bakshi jeweils den Titel eines Kreismeisters. Bei den Mädels waren Anna Nowak im 200-Meter-Lauf, Ronja Schindel und Sarah Seibel im Mannschaftslauf Cross- und Block-Lauf erfolgreich.

Bei der männlichen Jugend setzte Nils Schindel in seiner Altersklasse den Reigen als Kreismeister im 500-Meter-Lauf fort. Dem folgten dann in der jeweiligen Altersklasse Leonard Conrath im Sechs-Runden-Lauf, Manuel Senge im Block-Lauf, Justin Berg  im Mehrkampf, Jan und Lars Schneider im Vier-Runden-Lauf. Nach den Worten des Abteilungsleiter Andreas Unkart trainieren hier die jungen Athletinnen und Athleten leistungsorientiert, was sich dann auf dem Weg zum berühmten Treppchen niederschlägt.

Bei der Abteilung Modellbahn/Modellbau geht es nicht nach Tabellenplätze und Siege. Das Hauptaugenmerk im Berichtsjahr lag auf der Weiterentwicklung der Modulanlage im Bereich der Stromversorgung. Auch wurden die Antriebe der Weichen auf Servoantriebe umgestellt und weitere elektrische Handregler gegen robuste Steckverbindungen ausgetauscht. Alles Arbeiten, die die Besucher nicht sehen können, da dies alles unter den Modulen geschehen ist.

Die Jugendarbeit mit 16 Jugendlichen, unter der Führung von Siegfried Wulle, besteht neben dem Fahrbetrieb auch auf der Bewältigung von Bauarbeiten an den vielen Jugendmodulen. Dabei werden die Jugendlichen entsprechend ihres Alters langsam an die technischen Arbeiten herangeführt.

Die im September eröffneten 12. ESV Modellbahntage Bischofsheim zeigten neben der großzügig präsentierten Modulanlage auch ein sehenswertes Betriebswerk. Wer einmal Lokführer spielen wollte, der hatte die Möglichkeit, den ICE „Karl Valentin“ per Computersimulation von München nach Frankfurt zu fahren. Neben Autos, Schiffen und einer realistisch gebauten Kiesverladung gab es reichlich Zubehör an Kleinteilen für die Bastler.

Ein weiterer Auftritt der Modellbahner war ein Gastspiel beim Modellbau-Club Mainspitze mit einem kleinen Ensemble. Der letzte Auftritt erfolgte wieder am 1. Advent auf dem Bischofsheimer Weihnachtsmarkt im Palazzo. Präsentiert wurde der alte Bischofsheimer Bahnhof mit Wasserturm und dem eisernen Steg.